Lösungen für Pumpen

Eines der Hauptmerkmale der Belzona-Produkte für Pumpen sind nachweisbare wirkungsgradsteigernde Eigenschaften, die die Pumpenleistung effektiv steigern.

Lösungen

Was macht unsere Lösungen einzigartig?

Kosteneffizienz

  • Eines der Hauptmerkmale der Belzona-Produkte für Pumpen sind nachweisbare wirkungsgradsteigernde Eigenschaften, die die Pumpenleistung effektiv steigern.

Einfache und sichere Anwendung

  • Belzona-Produkte sind lösemittelfrei und härten bei Umgebungstemperatur aus, sodass gefährliche Heißarbeiten überflüssig sind. Darüber hinaus sind sie einfach in der Anwendung und sicher im Gebrauch.
  • Belzona-Produkte sind gemäß ANSI/NSF Standard 61 zertifiziert und damit für den Kontakt mit Trinkwasser geeignet.

Langlebigkeit

  • Belzona-Produkte sind beständig gegen Hitze und eine Vielzahl von Chemikalien. Somit bieten sie ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit. Zusätzlich dienen sie als elektrische Isolatoren und unterbinden so galvanische Korrosion.

Wie funktioniert die Belzona Lösung?

Die Belzona-Produkte wurden unter strengen Laborbedingungen in den hochmodernen Einrichtungen der National Engineering Laboratories (N.E.L.) getestet. Dabei wurden ihre wirkungsgradsteigernden Eigenschaften bestätigt. Dank der guten hydrodynamischen Eigenschaften der Belzona-Lösungen, die Verwirbelungen und Oberflächenspannung reduzieren, können Flüssigkeiten gleichmäßig fließen, wodurch die ursprüngliche Leistung der Pumpe (Pumpenförderhöhe und Durchfluss) aufrechterhalten oder verbessert wird.

Nutzen

Durch den Auftrag von Belzona-Lösungen können Pumpenhersteller die Pumpenförderhöhe bzw. Durchflussraten steigern. In anderen Fällen können Belzona-Lösungen die Pumpenleistung zusätzlich erhöhen. Belzona 1341 (Supermetalglide) wurde durch die unabhängigen National Engineering Laboratories (Schottland) getestet. Dabei wurde nachgewiesen, dass eine Wirkungsgradsteigerung von bis zu 6 % erzielt werden kann.

Im Vergleich zu herkömmlichen, riskanten und kostspieligen Reparaturlösungen können die Beschichtungssysteme von Belzona-Endnutzern (z. B. in Wasserwerken oder in der Lebensmittelindustrie) bei der Lösung vieler klassischer Probleme mit gebrauchten Pumpen helfen und so die Pumpenleistung aufrechterhalten oder gar verbessern und dabei gleichzeitig den Energieverbrauch senken, ohne jedoch Gesundheits- und Sicherheitsrisiken zu verursachen.

Ursachen

Im Allgemeinen fallen etwa 70-90 % des Energieverbrauchs zur Behandlung von Oberflächenwasser auf die Förderung durch Pumpen. Pumpen nutzen mechanische Kräfte, um Gase, Flüssigkeiten und Schlämme von A nach B zu bewegen. Diese Bewegungen machen den größten Teil des weltweiten Energieverbrauchs aus. Nach einigen Jahren im Betrieb kommt es jedoch zu einer Verringerung des Pumpenwirkungsgrads. Das Hauptproblem hierbei ist eine gesteigerte Anzahl an Verwirbelungen, die durch Erosionskorrosionsschäden entstehen:

  • Zu den verschiedenen Korrosionsarten zählen gleichmäßige Flächenkorrosion und ungleichmäßige Korrosion (d. h. galvanische Korrosion, Lochkorrosion und selektive Auflösung).
  • Die verschiedenen Erosionsarten sind unter anderem Tropfenschlagerosion, Erosion infolge mitgerissener Feststoffteilchen und Kavitation.

Diese führen zu rauen Oberflächen mit muldenförmigen Verschleißerscheinungen, die die Reibung verstärken und damit die Leistung des Systems verringern.

Auswirkungen auf die Umwelt

Konsequenzen

Für einen Wirkungsgradverlust der Pumpe gibt es mehrere Ursachen, einschließlich hydraulische, mechanische und volumetrische Verluste. Dies kann eine Vielzahl kostspieliger Auswirkungen haben:

  • Schlechte Pumpleistung
  • Hohe Betriebskosten
  • Ungeplante Ausfälle
  • Kürzere Betriebslebensdauer
  • Häufige Wartungsausgaben

Aus diesen Gründen müssen Unternehmen und Organisationen zur Steigerung des Pumpenwirkungsgrads nach einer Komplettlösung suchen.

Herausforderungen bei herkömmlichen Instandhaltungslösungen

Zur Steigerung des Wirkungsgrads und Behandlung von Erosionskorrosionsproblemen in Pumpen kommen herkömmliche Instandhaltungslösungen zum Einsatz. Zu den häufigsten Lösungsversuchen gehören die Wahl eines anderen Materials bei der Pumpenherstellung und/oder die Anwendung verschiedener Beschichtungstechnologien.

Auswahl des Materials

Aus Kostengründen werden meist herkömmliche Werkstoffe wie Gusseisen und Edelstahl verwendet. Gusseisen besitzt jedoch eine relativ geringe Beständigkeit gegen Korrosion und Erosion, sodass es zu einem schnellen Verschleiß des Werkstoffs kommt. Bei Edelstahl tritt ungleichmäßige Korrosion auf, wenn die schützende Passivierungsschicht beschädigt wird. Darüber hinaus werden Arbeitskräfte und -zeit benötigt, um eine glatte Oberfläche zu erzeugen.

Beschichtungstechnologien

Eine weitere Möglichkeit, die Auswirkungen von Erosionskorrosion zu verringern und den Wirkungsgrad zu steigern, besteht in der Isolierung der Metalloberfläche von der Umgebung, mit der das Substrat in Kontakt steht. Zum Auftrag steht ein breites Spektrum an Beschichtungstechnologien bereit, die bereits bei der Herstellung aufgetragen werden können, unter anderem Glasflockensysteme, duroplastische Polyurethanlacke, modifizierte Epoxidharze auf Lösemittelbasis und modifizierte lösemittelfreie Epoxidharze. Diese Lösungen besitzen gute Schutzeigenschaften gegen Korrosion, weisen jedoch einige Nachteile auf:

  • Flüchtige organische Verbindungen, die Gesundheits- und Sicherheitsrisiken mit sich bringen und zu Schrumpfung führen können.
  • Im Vergleich zu herkömmlichen lösemittelfreien Epoxidsystemen relativ schlechte Adhäsionseigenschaften und schlechte Beständigkeit gegen Erosion, Kavitation und Schlageinwirkung.
  • Sprödheit und anfällig für Beschädigungen während Routineinspektionen.
  • Auftrag in dicken Schichten, die den Durchfluss erschweren.
  • Begrenzte Lagerbeständigkeit.
  • Geringe Reaktivität bei niedrigen Temperaturen.

Aus diesen Gründen wird ein Beschichtungssystem benötigt, das eine hohe Erosionskorrosionsbeständigkeit besitzt und internationale Gesundheits- und Sicherheitsnormen erfüllt.

Geschichte

Schon seit geraumer Zeit kann Belzona einen Anstieg bei Pumpen-Anwendungen verzeichnen, da Unternehmen zur Senkung ihrer Betriebskosten problematische Wirkungsgradverluste angehen. Dank seiner mehr als 55-jährigen Erfahrung kann Belzona Systeme und Technologien anbieten, die den Wirkungsgrad neuer und alter Pumpen verbessern.

Weltweit haben viele Unternehmen die Nutzen der Belzona Lösungen für die Förderung von Flüssigkeiten erkannt und die vielfältigen Probleme in diesem Bereich angehen können. Belzona Lösungen für Pumpen können u. a. an den folgenden Ausrüstungsgegenständen eingesetzt werden:

  • Pumpen
  • Wasserkästen
  • Ventile
  • Rohre
  • Wassertanks
  • Laufräder
  • Turbinenlaufräder
  • Filter und Siebe

Um mehr über die Produkte von Belzona zu erfahren, wenden Sie sich bitte an unsere technischen Berater oder Vertragshändler vor Ort.

Video:

Belzona-Anwendungsvideo – Pumpen

Weitere Informationen: